News


Clondalkin Kirchberg : Eine Qualitätsgeschichte mit neuen Zertifikaten!

Clondalkin Kirchberg steht für Qualität in allen Belangen. Das Qualitätsmanagementsystem der Clondalkin Kirchberg wurde deshalb bereits 1994 ISO zertifiziert.


Seitdem hat sich das Unternehmen in allen Bereichen kontinuierlich weiterentwickelt. Vom Qualitätsmanagement ISO9001:2015 bis zur Produktesicherheit BRC.

Neu wurde Clondalkin Kirchberg jetzt auch im Umweltmanagement ISO 14001:2015 und Arbeitssicherheits- und Gesundheits-schutzmanagement OHSAS 18001:2007 zertifiziert.

Es ist Clondalkin Kirchberg seit jeher ein wichtiges Anliegen, rücksichtsvoll und nachhaltig mit der Umwelt, den Ressourcen und selbstverständlich den Mitarbeitenden umzugehen.

Bernhard Jäggi, Geschäftsführer der Clondalkin Kirchberg, erzählt:
„Wir setzen uns für die Umwelt ein und investieren seit vielen Jahren in Technologien und Rohstoffe, um die Auswirkungen unserer Produkte auf die Umwelt zu verhindern oder zu minimieren. Wir entwickeln deshalb Prozesse, um die CO2- und die VOC-Emissonen zu reduzieren. Den nachhaltigen und umweltschonenden Einsatz der Ressourcen definieren wir messbar in unseren jährlichen Zielsetzungen“.

„Das Leben und die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und damit die Arbeitssicherheit, stehen an oberster Stelle. Unser Ziel ist: kein Unfall. Dies erreichen wir durch kontinuierliche Weiterbildung und Training unserer Mitarbeitenden, vorbildliche Vorgesetzte und Förderung der Eigenverantwortung jedes Einzelnen“

Mit den externen Zertifizierungen zeigt Clondalkin Kirchberg im Bereich Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsmanagement, Transparenz und Verantwortung gegenüber den Mitarbeitenden, der Umwelt und unseren Kunden.

Clondalkin Flexible Packaging Kirchberg lässt die Emmi CAFFÈ LATTE Winteredition 2016/2017 funkeln

Clondalkin Kirchberg ist für seine innovativen Verpackungslösungen bekannt.


Der spezialisierte Anbieter für Shrink Sleeves und Deckellösungen wurde bei der diesjährigen Emmi CAFFÈ LATTE Winteredition vor eine neue Herausforderung gestellt.

Emmi hat sich als Sponsor der FIS Skiweltmeisterschaft, die 2017 in St. Moritz stattfinden wird, für das Motto „Go for Gold“ entschieden. Dies sollte demnach auch auf der alljährlichen Emmi CAFFÈ LATTE Winteredition umgesetzt werden.

Inspiriert vom Glamour, den St. Moritz versprüht und dem Motto „Go for Gold“, sollte der Sleeve in Gold glänzen. Clondalkin Flexible Packaging, Kirchberg hat für diese Spezialversion einen speziellen ‘Sternenglanz‘entwickelt. Die Umsetzung ist geglückt. Die Caffé Latte Winteredition funkelt, strahlt und vermittelt damit einen Hauch von Glanz und Gloria im Kühlregal.

Marina Niederberger von Emmi kommentiert: „Wir arbeiten seit Jahren mit Clondalkin Kirchberg zusammen, wenn es um unseren Emmi CAFFÈ LATTE Sleeve geht. Die Zusammenarbeit mit Clondalkin Kirchberg ist immer sehr angenehm. Sie nehmen unsere Bedürfnisse und Ansprüche sehr ernst und sind stets bemüht, diese zu unserer vollsten Zufriedenheit umzusetzten. Vor kniffligen und herausfordernden Arbeiten schreckt Clondalkin Kirchberg nicht zurück.

Rolf Zimmermann, Sales Manager bei Clondalkin Kirchberg, sagt: „Wir sind stolz, einmal mehr die spezifischen und technisch heiklen Anforderungen unseres Kunden zu dessen grösster Zufriedenheit umgesetzt zu haben. Innert kurzer Zeit haben wir zusammen mit dem Emmi-Marketing die passende Lösung gefunden.“

Falls auch Sie ein Projekt mit hohen technischen und qualitativen Ansprüchen haben, dann sind wir Ihr Partner!

Clondalkin Flexible Packaging betreibt 11 Produktionsstandorte für Extrusions-, Druck-, Laminier- und Weiterverarbeitungsmöglichkeiten in Europa und Nordamerika. Der Konzern verfügt über umfassende Erfahrung im Entwickeln, Herstellen und Vermarkten verschiedenster Verpackungen für unterschiedliche Konsumgüter und industrielle Anwendungen.

Clondalkin Flexible Packaging Kirchberg lanciert Verpackungslösungen mit haptischen Merkmalen an der FachPack 2016

Clondalkin Flexible Packaging Kirchberg hat innovative Lösungen für Verpackungen mit besonderer Haptik entwickelt.


Der spezialisierte Anbieter für Shrink Sleeves und Deckellösungen integriert haptische Merkmale wie Relief und Softtouch in seine Drucktechnologie für flexible Verpackungen.

Die haptischen Elemente sind integraler Teil des Designs und können partiell oder auf der ganzen Druckfläche angebracht werden.

Clondalkin Flexible Packaging wird diese neueste Technologie erstmals an der FachPack-Messe vorstellen, die vom 27. bis 29. September in Nürnberg, Deutschland, stattfindet.

Sander Kool, Sales & Marketing Direktor bei Clondalkin Kirchberg, erklärt: “Verpackung wird bis anhin für visuelle Kommunikation eingesetzt, nun aber ist Haptik als wichtiges Merkmal erkannt worden, um mit Kunden an der Verkaufsstelle zu kommunizieren. Diese neue Technologie erlaubt es Markeninhabern, ihren Konsumenten ein hochwertiges Kauferlebnis zu bieten, wenn sie das Produkt berühren - ein kritischer Punkt beim Kaufprozess. Markeninhaber können gewisse Produktcharakteristika kommunizieren, um die Wahrnehmung und emotionale Bindung der Kunden zu beeinflussen, und haben dadurch einen positiven Einfluss auf das Kaufverhalten. Unser Softtouch-Shrink-Sleeve ist zum Beispiel in idealer Weise geeignet für Produkte wie flüssige Reinigungsmittel, bei denen Weichheit ein wichtiges Produktmerkmal für den Endverbraucher darstellt.

Im Bereich flexibler Verpackungen ist diese Technologie revolutionär und bietet spannende Möglichkeiten für multisensorische Verpackungen. In Kombination mit dem Druck eröffnet dies neue Möglichkeiten für das Point-of-Sale-Marketing und die Produktdifferenzierung.“

Clondalkin Kirchberg ist der führende europäische Zulieferer von Polyesterdeckeln, Aluminiumdeckeln, Shrink Sleeves und Kaffeesahnedeckeln für einen breiten Kundenkreis und verschiedenste Anwendungen.

Clondalkin Flexible Packaging wird an der FachPack 2016 mit zahlreichen Verpackungslösungen und preisgekrönten Produkten teilnehmen. Unter den Innovationen finden sich SkinTight®, eine Folie, die Lebensmittelabfälle durch längere Haltbarkeit reduziert, WENTOPRO®, eine Folie, die eine hohe Barriere gegen Feuchtigkeit und schädliche Mineralöle bietet, und FleXtreme®, die Drucktechnologie, die eine mit Tiefdruck vergleichbare Druckqualität mit hoher Druckfarbendichte und zu wettbewerbsfähigeren Kosten ermöglicht.

Clondalkin Flexible Packaging betreibt 11 Produktionsstandorte für Extrusions-, Druck-, Laminier- und Weiterverarbeitungsmöglichkeiten in Europa und Nordamerika. Der Konzern verfügt über umfassende Erfahrung im Entwickeln, Herstellen und Vermarkten verschiedenster Verpackungen für unterschiedliche Konsumgüter und industrielle Anwendungen.

Lehrabschluss erfolgreich geschafft – herzliche Gratulation an unseren Lernenden!

Wir freuen uns sehr, dass wir allen unseren fünf Lernenden zur erfolgreichen Abschlussprüfung gratulieren dürfen!


Kushtrim Ademi, Drucktechnologe EFZ
Nail Ademovski, Drucktechnologe EFZ
Gökhan Ak, Flexodrucker
Lena Leibundgut, Kauffrau EFZ
Christian Gertschen, Kaufmann EFZ

Besonders freut uns, dass vier unserer ehemaligen Lernenden in der Nyco bleiben und mit uns in die Zukunft weiter schreiten!

Clondalkin Kirchberg gewinnt bei Berner Firmenlauf

Am Mittwoch,  22. Juni 2016, haben 20 laufbegeisterte Mitarbeitende der Firma Clondalkin Kirchberg am Berner Firmenlauf B2Run Bern 2016 teilgenommen. Bei schönstem Sommerwetter und mit viel Enthusiasmus startete das Team gemeinsam mit 2`719 Läuferinnen und Läufern, die sich für den Lauf angemeldet hatten im Stade Suisse.


Trotz hoher Temperatur haben alle Teilnehmenden eine Spitzenleistung auf der 6.1 km langen Strecke erlaufen. Vielen haben ihre persönlichen Lauf-Rekorde verbessert. Zudem holte das Clondalkin Kirchberg Team in zwei Kategorien Podestplätze.
In der Gruppe „Chefs Frauen“ war Personalchefin Amanda Gerber zweite in der Gesamtwertung. Der Rückstand auf die Siegerin betrug nur knappe 1 Sekunde. Bei den Lernenden konnte Cedric Wyss sich mit einem Exploit sogar den Sieg mit einer Spitzenzeit von 23Min 49Sec sicherstellen!

Alle Teilnehmenden waren sich nach dem grandiosen Einlauf ins Stade de Suisse einig:
„Es hat grossen Spass gemacht. Nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein und unsere Leistung toppen!“